Mein erster Pressetermin in Eigenregie: heiße Bikes, ein heißes Babe und brennende Journalisten

von Johanna Pointner

veröffentlicht in: Allgemeines, Public Relations

11:08 Uhr Auf dem Weg nach Lüneburg zum ADAC Fahrsicherheitszentrum (FSZ) Hansa/Lüneburg. Zum x-ten Mal gehe ich den minutiös geplanten Ablauf für den Pressetermin durch. Das Motto: „Fit in die Saison“. Hurra! Die Jahreszeit der Biker bricht wieder an.Mein Blick wechselt von der Liste der teilnehmenden Journalisten in den Himmel. Nicht weil ich Unterstützung von oben brauche, sondern weil wir April haben. Mal scheint die Sonne, dann hagelt es, Schneeflocken fallen vom Himmel, Orkanböen und Regen in allen Variationen! Na toll! Hoffentlich sagt kein Journalist wegen der Wetterlage ab!

Hab ich auch an alles gedacht? Was passiert, wenn niemand kommt? Prompt bin ich mit den Gedanken wieder im Jeep meines Chefs. Er: „Johanna, welche Journalisten haben sich noch mal angemeldet?“ Ich spule mein Gedächtnis mit einem Kontrollblick auf die Liste ab: „RTL Nord, Landeszeitung Lüneburg, Stader Tageblatt, Winsener Anzeiger und die DAZ Verlagsgruppe.“ Chef: „Hast du kurz die Infos zum StartUp Day?“ Klar hab ich die: „Findet am 25. April statt, 23 Aussteller.“ Die und noch andere Details rufe ich gegen den lauten Sound von Deep Purple’s „Smoke on the water“ ins Fahrercockpit.

11.43 Uhr Schon sind wir in Embsen angekommen. Und, oh Wunder, die Sonne scheint! Die Motorräder stehen schon aufgereiht vor dem Haupteingang, das Chrom blitzt in der Sonne. Die neuen 2010er Modelle von Harley Davidson, Yamaha, Triumph, KTM! Es ist der Moment, in dem ich es bereue, noch keinen Motorradführerschein gemacht zu haben.

12:11 Uhr Erleichterungsgefühl Nr. 1 an diesem Tag. Alle Journalisten sind da! Der Trainer gibt die nötigen Anweisungen, die Maschinen werden für das Motorrad-Training verteilt und los geht’s auf die Rundstrecke. Ich im Pkw, in Kolonne mit dem RTL Kamerateam, hinterher. Der RTL Beitrag ist am Ende des Textes verlinkt.

12:37 Uhr Erleichterung Nr.2. Trotz leichtem Regen und nasser Fahrbahn kann das Motorrad Stuntgirl May-Lin eine heiße Show auf ihrer Honda „vorfahren“. Alle Männer sind begeistert. Die anwesenden Frauen, ich inklusive, auch. Ich nehme die Kamera und halte drauf.

Weiter geht’s für die Journalisten mit dem Training. Das Wetter hält sich – trotz einiger kurzer Regenschauer. Realistische Trainingsbedingungen wie auf Bestellung! Bisschen Aquaplaning gefällig?

Plötzlich das: ein Journalist, der nach zehn Jahren das erste Mal wieder auf einem Motorrad sitzt, stürzt mit der neuen 2010er Maschine von Triumph! Zum Glück bei gerade mal 30 km/h. Erleichterung Nr. 3: Ihm ist nichts passiert! Der Maschine schon. Der Beweis, wie wichtig so ein Motorrad-Training für Wiedereinsteiger ist.

15:09 Uhr Das Training ist vorbei. Nächster Punkt im Ablauf: get together mit Kaffee und lecker Kuchen. Ich werfe während ich meinen Kaffee schlürfe einen Blick in die Journalistenrunde. Erleichterung Nr. 4 an diesem Tag: Ich sehe begeisterte Gesichter. Bei diesen Männern wurde das Feuer für zwei Räder entfacht.

Geschafft! Die Proberunde meines ersten Pressetermin-Racings ist überstanden. Ich bin stolz auf mich und freue mich jetzt schon auf das nächste Fahrertraining!

Beitrag „Sicher Biken“, RTL Nord, Niedersachsen: http://www.rtlregional.de/player.php?id=10488