Hände hoch und Augen auf!

von Irina Müller

 

„Päng!“ – Dieses onomatopoetische Wort ist seit Mittwoch dieser Woche der Titel eines neu erschienen Magazins. Da wagt sich doch tatsächlich wieder ein Mutiger aus der Verlagswelt ein weiteres Blatt auf den Markt zu bringen. Ob so etwas noch sinnvoll ist, sich verkaufen lässt und nicht scheitern wird, könnte man fragen – in der heutigen, sich immer verändernden Medienlandschaft, in der online mehr Klicks gezählt als Zeitschriften und Bücher aufgeschlagen werden.

Im Verlagswesen lässt sich jedoch feststellen, dass die Auflagenzahlen sich erholen, neue Zeitschriften, wie etwa „Couch“, „Season“ oder „Closer“ ihren Einstand mit grandiosen Startauflagenzahlen feiern konnten (Couch: 200.000, Season: 350.000, Closer: 400.000). Um Themen wie Living, Lifestyle, Fashion, Beauty drehen sich diese.

„Päng!“ ist anders. Es werden andere Ansprüche befriedigt, andere Zielgruppen angesprochen, auf andere Weise informiert und unterhalten. Beim Anschauen und Lesen des Magazins wird spürbar: Da steckt viel Arbeit und Herzblut drin. Die Herausgeberin Josephine Götz beschäftigte sich in ihrer Bachelor-Arbeit mit der Konzeption des Heftes. Sie studierte die Medienlandschaft und wollte kreieren, was es so noch nicht gab. Von Baumhaus-Bauanleitungen, über Roadtrip-Berichte, abwechslungsreichen Fotos oder auch „un petit Nähkurs“, ist noch einiges in der Zeitschrift zu bewundern und entdecken.

Scan01507

Scan01508

Und das taten wir auch gestern in der Agentur. Wir freuen uns immer wieder darauf, ein neues Heft in den Händen zu halten und sind gespannt auf weitere interessante Magazine, die die Printwelt bereichern.

Copyright Yamaoka PR